Zum Schutz vor fehlenden Einkünften: Agicap bei Waterkant Touren

Tätigkeitsbereich: Tourismusanbieter
Mitarbeiteranzahl: 1-50 Mitarbeiter
Ort: Hamburg & München
Aktuelle Herausforderung: Fehlende Einkünfte bei laufenden Betriebskosten

Das Corona-Virus hatte den weltweiten Tourismusbetrieb zum Stillstand gebracht. So auch beim alternativen Sightseeing in deutschen Großstädten. Bei Waterkant Touren haben die Erfahrungen mit Agicap geholfen, der Krise die Stirn zu bieten. „Wir sitzen in Hamburg und München und machen alternative Stadttouren mit alten VW-Bussen.“ Ein Freizeittrend, der sich vor Corona anwachsender Beliebtheit erfreute, doch fehlende Einkünfte erforderten zuletzt professionelle Hilfe.

Fehlenden Einkünften effektiv vorbeugen: Erfahrungen mit Agicap

Die kultige Unternehmung besteht aus zwei Firmen für ausgefallene Städtetrips an zwei Standorten und ist von den Auswirkungen der Pandemie zu 100 % betroffen. „So wurde unser Geschäftsmodell wirklich per Gesetz gestoppt,“ resümiert Steffen Körtje, Gründer und Geschäftsführer der Waterkant Touren. Die dadurch fehlenden Einkünfte schlugen sich unmittelbar im Liquiditätsmanagement der Waterkant Touren GmbH & Co. KG nieder. Dem konnten die Hamburger durch die ausgezeichneten Erfahrungen mit Agicap Einhalt gebieten.

Bei Waterkant Touren sind zwei Transaktionsstränge ausschlaggebend für eine langfristig gesicherte Liquiditätsplanung. Auf Seiten des Umsatzstrangs müssen die Tourismusanbieter durch ausbleibende Umsätze derweil horrende Einschränkungen im Liquiditätsfluss verzeichnen. Gleichzeitig wächst der Kostenstrang kontinuierlich an „…um das Geschäft auch am Laufen zu halten,“ konsterniert Steffen Körtje. „Die verschiedenen Parameter müssen liquiditätsseitig natürlich ganz anders gesteuert werden. Das ist eine große Herausforderung.“

Keine Einnahmen, auflaufende Kosten: Ein komplexes Szenario

Zur besagten Liquiditätssteuerung bediente man sich bei Waterkant Touren früher an den klassischen Excel-Tabellen oder dem täglichen Blick aufs Konto. „Diese Priorität (einer transparenten Liquiditätsplanung, auch bei ausbleibenden Einkünften) hat sich komplett verändert, weil man auf einmal in Szenarien denken muss. Diese Szenarien lassen sich dann mit Excel nicht mehr ausblenden.“ An dieser Stelle hat das FinTech für die Reiseunternehmer den Nice-to-have-Status längst überschritten. 

„Zum einen die sehr hohe Zeitersparnis gegenüber Excel-Tabellen und der zweite Vorteil ist, dass ich ein Live-Liquiditätsmanagement habe und ein besseres Verständnis für meinen Gewinn sowie Verluste.“
Steffen Körtje, Gründer und Geschäftsführer von Waterkant Touren

Die gemachten Erfahrungen mit Agicap sprechen für sich: „…,weil es automatisiert ist – du schneller, effizienter Sachen planen kannst.“ In der zukünftigen Unternehmensplanung muss sich Steffen Körtje nun stets das gesamte Liquiditätsmanagement von beiden Firmen anschauen – getrennt voneinander funktioniert nicht mehr. Dafür steht eine Funktion von Agicap im Mittelpunkt der methodischen Anwendung bei Waterkant Touren, um den fehlenden Einnahmequellen entgegenzusteuern. „Was ich am häufigsten Nutze ist das Konsolidierungs-Feature – womit ich zwischen den Unternehmen hin und her springe und mir den Direktvergleich anschaue.“

Zuverlässige Liquiditätsplanung trotz fehlender Einkünfte

Waterkant Touren hat den regionalen Tourismusmarkt für sich erobert und blickt auch bei fehlenden Einkünften noch immer optimistisch in die Zukunft. Seit der Gründung wuchs das Unternehmen stetig weiter und aus der Liebe zum Heimathafen Hamburg hat sich heute ein erfolgreiches Geschäftsmodell etabliert. Egal, ob Elbphilharmonie, die historische Speicherstadt, an der Alster oder über die Reeperbahn sowie Elbe – Waterkant Touren fährt die Gäste in drei stylisch ausgebauten Bullis an die Schauplätze der Elbmetropole. 

"Was ich am häufigsten nutze ist das Konsolidierungs-Feature, womit ich zwischen den Unternehmen hin und her springe und mir den Direktvergleich anschaue."
Steffen Körtje, Gründer und Geschäftsführer von Waterkant Touren

Mit diesem Anspruch gehen sowohl die Guides als auch das gesamte Team jeden Tag neu ins Rennen um das perfekte Urlaubserlebnis. Durch das ausgeprägte Servicelevel – auch in unruhigen Zeiten – schufen sich die Hamburger die optimalen Rahmenbedingungen, um sich mit ihren Touren nachhaltig im Gedächtnis der Gäste zu verankern. Damit das auch in Zukunft so bleibt, suchte man die Erfahrungen mit Agicap.

Zwei Unternehmen. Eine Lösung.

„Letztendlich ist es bei uns so: Beide Unternehmen sind getrennte Gesellschaften und deswegen ist es immer gut, wenn man sich gewisse Sachen gut überlegt, um sie dann auch gleich in das Szenario des anderen Unternehmens mit einzuplanen.“ Mit diesen Worten bilanziert Steffen Körtje den hohen Stellenwert der Softwarelösung im gesamten Geschäftsmodell. 

Einen unternehmerischen Vorteil sieht er dabei in zweierlei Hinsicht für Waterkant Touren – besonders, wenn es um die Kompensation von fehlenden Einkünften geht: „Zum einen die sehr hohe Zeitersparnis gegenüber Excel-Tabellen und der zweite Vorteil ist, dass ich ein Live-Liquiditätsmanagement habe und ein besseres Verständnis für meinen Gewinn sowie Verluste.“

Auch interessant im Kontext Liquiditätsmanagement im eCommerce sind unsere Kundengeschichten über die Bewältigung vieler Transaktionen beim Amazon-Händler SNOCKS und der Sicherstellung von Finanzierungen beim Start-Up PHYNE.