Erfahrungen mit Agicap bei SCHUBERT STONE: Dem führenden Steinzentrum in Wien

Tätigkeitsbereich: Baustoffhandel
Mitarbeiteranzahl: 1-50 Mitarbeiter
Ort: Wien, Österreich
Aktuelle Herausforderung: Cashflow-Herausforderungen durch saisonale Umsatzschwankungen

Des Menschen Haus ist seine Burg und viele Immobilienbesitzer legen heute besonderen Wert auf eine herrschaftliche Innenausstattung. Ob Einfamilienhaus, Villa, Landhaus oder Penthouse – für den Traum vom eigenen Schloss ist der Bodenbelag ausschlaggebend und wer auf einem ausgefallenen Untergrund wandeln will, ist mit dem hochwertigen Feinsteinzeug und den Natursteinplatten von SCHUBERT STONE gut beraten. 

„Die SCHUBERT STONE GmbH ist Wiens umfangreichste Ausstellung für edle Böden und Terrassen von exklusiven Immobilienprojekten. Wir sind ein Familienunternehmen mit 12 Mitarbeitern und befinden uns mitten in der Digitalisierung.“ so Matthias Schubert. Der Operations Manager der SCHUBERT STONE GMBH besitzt neben einer hohen Technologieaffinität zugleich den nötigen Feinsinn für die vielseitige Verwendung der bevorzugten Baustoffe: „Wir haben auch eine hauseigene Kunstgalerie und einen Online-Shop für Weinkühler aus Stein.“ 

Lesen Sie hier über die gewonnen Erfahrungswerte Schubert Stone mit der Cashflow Software Agicap.
„Da Agicap eine direkte Schnittstelle anbietet, kann ich mich auf diese Daten zu 100% verlassen.“
Matthias Schubert, Operations Manager der SCHUBERT STONE GMBH

Erfahrungen mit Agicap: Excel kann kein Cashflow-Management

Alljährlich sieht sich das renommierte Steinzentrum mit zyklischen Cashflow-Herausforderungen konfrontiert. „Im Winter kann es dann manchmal zu Liquiditätsengpässen kommen, da die meisten unserer Projekte zwischen Frühling und Winter realisiert werden.“ So stand SCHUBERT STONE regelmäßig vor einer größeren Rechenaufgabe. Die Erfahrungen mit Agicap haben die mitunter knifflige Gleichung gut aufgelöst.

„Wir wissen: Wie waren wir in der Planung und wie waren wir in Echtzeit. Das hilft uns natürlich sehr dabei, die täglichen Ein- und Auszahlungen zu managen und immer einen professionellen Eindruck zu machen, wenn es um das Thema Finanzen geht.“ Die Geschäftsführung bei der SCHUBERT STONE GmbH erfreut sich an den gemachten Erfahrungen mit Agicap. Vorher verlief das Cashflow-Management bei dem Baustoffhändler noch mit statischen Excel-Tabellen „…was nicht gerade sehr intuitiv oder benutzerfreundlich war.“, bilanziert Matthias Schubert. So machte man sich bei SCHUBERT STONE auf die Suche nach einer anderen Lösung – im Idealfall mit direkter Anbindung der monetären Faktoren.

Die Perfekte finanzielle Schnittstelle für die Schubert Stone GmbH

Naturstein, Feinsteinzeug, Technostein und sogar Parkettböden – in der dritten Generation ist SCHUBERT STONE der führende Händler für edle Bodenbeläge in Österreichs. Für die Gesamtausstattung von exklusiven Immobilienprojekten im Premium-Bereich vertraut man auch über die Grenzen der Alpenrepublik hinaus auf die jahrzehntelang gewachsene Kompetenz des Steinzentrums in Wien.

Der weitere Wachstumskurs wird dabei durch die Erfahrungen mit Agicap noch beflügelt. SCHUBERT STONE hat alle relevanten Kategorien in der Software angelegt und die Bank ist angebunden. „Da Agicap eine direkte Schnittstelle anbietet, kann ich mich auf diese Daten zu 100% verlassen.“ So können die Händler von exklusiven Baustoffen die Liquidität in ihren saisonalen Engpässen sichern und Matthias Schubert fasst das FinTech in drei aussagekräftigen Attributen zusammen: „Agicap bedeutet für mich: Benutzerfreundlichkeit. Dynamik. Und: Intelligenz.“