Draint: Mit Agicap ist Liquiditätsmanagement keine brotlose Kunst mehr

Tätigkeitsbereich: eCommerce
Mitarbeiteranzahl: 1-50 Mitarbeiter:innen
Ort: Bad Dürkheim, Rheinland-Pfalz
Aktuelle Herausforderung: Übersicht der Transaktionen in unterschiedlichen Ländern mit unterschiedlichen Steuersätzen und Bedingungen, unübersichtlichen Excel-Tabellen, die nie aktuell waren,

Die Draint GmbH aus Bad Dürkheim in Rheinland-Pfalz bietet den ersten Online-Kunsthandel, bei dem Künstler:innen sowohl am erstmaligen Verkauf, als auch an jedem Weiterverkauf ihrer Kunstwerke verdienen. Gründer Robin Haas setzte diese Idee im Jahr 2015 um und ist mit diesem Geschäftsmodell erfolgreich. Was einige Zeit lang nicht so gut klappte, war das Liquiditätsmanagement, weswegen er sich Agicap angeschaut, getestet und für gut befunden hat. Über seine Erfahrungen mit Agicap berichtet er hier.

Gründer Robin Haas von der Draint GmbH bei der Arbeit mit Agicap.

Internationaler Zahlungsverkehr und Abo-Modell als größte Herausforderungen

Die Draint GmbH bietet ihre Dienste über ein Abo-Modell an, an dem Künstler:innen teilnehmen können und von Provisionen profitieren, wenn ihr Kunstwerk mehrmals den:die Besitzer:in wechselt.

Das Unternehmen aus Rheinland-Pfalz ist international aktiv. Auf der Plattform handeln Künstler:innen und Kunstliebhaber:innen aus der ganzen Welt miteinander. Man kann sich vorstellen, dass hier jeden Tag alle möglichen Zahlungsströme in viele Richtungen entstehen. Und sie alle müssen überwacht werden, wenn man die Liquidität nicht aus den Augen verlieren möchte.

Zudem gelten in unterschiedlichen Ländern unterschiedliche Steuersätze und Bedingungen, die sich auf die Zahlungen auswirken. Das Bereinigen der Bruttozahlenwerte stellte sich als große Hürde heraus, denn nie wusste man ganz genau, was der aktuelle Nettoumsatz gerade ist. Eine Vorausplanung der Liquidität unter diesen Bedingungen war damit sehr schwer.

"Bevor wir mit Agicap gearbeitet haben, haben wir unser Cashflow-Management rein mit Excel betrieben. Das bedeutet manuelle Eingaben, keine zeit- oder tagesaktuellen Analysen und das hat uns natürlich vor große Schwierigkeiten gestellt."
Robin Haas, Geschäftsführer des Online-Kunsthandels Draint GmbH

Agicap Erfahrungen: Liquiditätsmanagement ohne Kunstgriffe

Weil Robin und sein Team mit unübersichtlichen Excel-Tabellen, die nie aktuell waren, mehr schlecht als recht arbeiten konnten, entschied man sich zum Test von Agicap. Die Software war schnell an die bestehenden Systeme bei Draint angebunden, eingerichtet, und mit den Geschäftskonten verknüpft.

Plötzlich sah man auf Knopfdruck die aktuelle und genaue Liquidität – ganz ohne stundenlange Verkünstellung in Excel.

"Wir haben verschiedene Zahlungseingänge und verschiedene Konten, die wir verwalten. Mit Agicap sehen wir nun alle Eingänge auf unseren Konten und von unserem Drittzahlungsanbieter wie Stripe."
Robin Haas, Geschäftsführer des Online-Kunsthandels Draint GmbH

Vor allem von der Integration mit Stripe ist man bei Draint angetan. "Wir sehen nun alle Kontobewegungen, alle Kunstwerk-Käufe und die Zahlungsabwicklungen," sagt der Geschäftsführer. "Alles ist tagesaktuell und die Planung wird auch mit jeder Kontobewegung aktualisiert."

Wie hat Agicap den Geschäftsalltag bei der Draint GmbH verändert?

Da das mühselige Aktualisieren von Excel-Tabellen dank Agicap nun kein Thema mehr ist können die Verantwortlichen sich gleich den wichtigen Themen widmen: die aktuelle Liquidität anschauen und vorausplanen.

"Im Alltag verwenden wir Agicap hauptsächlich, um Szenarien zu managen. Das bedeutet, wir schauen uns an, wie sich unsere Liquidität entwickelt, je nachdem, welche Variablen sich langfristig verändern."
Robin Haas, Geschäftsführer des Online-Kunsthandels Draint GmbH

Dadurch sieht man bei Draint, welchen Handlungsspielraum man in welchem Szenario hat und ist besser auf unvorhergesehene Ereignisse vorbereitet. Die Planung hilft Robin beim Treffen von strategischen Entscheidungen, sodass er je nach Ereignis sein Unternehmen in die richtige Richtung steuern kann.

Auch die mobile App von Agicap hat sich als sehr nützlich erwiesen. "Damit kann man auch unterwegs schnell im Dashboard sehen, wie sich die Liquidität und die Finanzplanung entwickeln", so der Geschäftsführer.

Draint - Robin Haas mit mobiler Agicap App.

Agicap: Die hohe Kunst der Liquiditätsplanung?

Die Frage "Excel – Ist das Kunst oder kann das weg?", kann man nach der Integration von Agicap bei der Draint GmbH sehr eindeutig beantworten. Zurück zu Excel möchte dort niemand mehr. Zu komfortabel, zeitsparend und übersichtlich ist das neue Tool, als dass man wieder wechseln möchte.

"Agicap ist für uns unabdingbar", sagt Robin. "Es gehört zur täglichen Routine dazu und ist viel mehr als ein Nice-To-Have. Es trägt dazu bei, dass wir am Markt bestehen, wachsen und überleben."

Ein Urteil, das keinen Interpretationsspielraum mehr lässt. Bei Draint ist man sich sicher, dass man nach den Erfahrungen mit Agicap nun die perfekte Lösung fürs Liquiditätsmanagement gefunden hat. Es zu bedienen, ist keine Kunst, denn es ist ein leicht zu erlernendes Werkzeug.

Geschäftsführer:innen wie Robin können sich damit nun auf die wahre Kunst in ihrem Geschäftsfeld konzentrieren: die Zahlen richtig interpretieren und die bestmöglichen Entscheidungen für die Zukunft treffen.